logoVB   VOLKSBÜHNE LÜNEBURG e.V.   logo

Home   Mitgliedschaft   Spielplan   T.NT_T3_Konzerte   Betreuer   Links   Bustransfer   Wir_über_uns   Unser_Team   Reisen  


Cosi fan tutte Ritter Blaubart Macbeth
Die Neigung des Peter Rosegger
Songs for a new world Bluthochzeit (UA) Sein oder Nichtsein  
Hedda Gabler
Dido und Aeneas Tartuffe



Tartuffe

Komödie von Molière. Deutsch von Rainer Kohlmayer

Inszenierung: Bettina Rehm

Bühnen- und Kostümbild: Barbara Bloch

Tartuffe bringt alle gegen sich auf: Die gesamte Familie, in deren Haus er sich als ständiger Gast eingenistet hat, ist in Aufruhr und erbost bis panisch, weil Tartuffe ihr Leben bestimmt. Das ist kaum auszuhalten, denn alle durchschauen sein Spiel – alle, nur einer nicht: der Hausherr Orgon. Der verfällt Tartuffe ganz und gar, ist fasziniert von dessen angeblicher Gelehrtheit und stimmt ihm fortwährend zu. Das fängt bei der allzu strengen Ausübung der Religion an und macht vor längst gefassten Heiratsplänen nicht halt. Für Orgon scheint Tartuffe ein Heilsbringer zu sein. Dass er der größte Heuchler aller Zeiten ist, bemerkt Orgon nicht. Er verspricht Tartuffe sogar seine Tochter zur Frau und steht kurz davor, ihm sein gesamtes Vermögen zu überschreiben. Zum Glück fallen die anderen Hausmitglieder nicht auf die mentale und moralische Manipuation Tartuffes herein. Nach der anfänglichen Erstarrung tun sie sich zusammen, um Tartuffe eine Falle zu stellen. Zu dem Zeitpunkt ist die Komödie bereits im vollen Gange. Es ist eine typische Komödie von Molière, zum Lachen komisch und zum Weinen tragisch. Denn was sich hinter dem Spaß verbirgt, sind nichts weiter als die menschlichen Schwächen, wie sie sich zu Molières Zeiten und den unsrigen mal wieder erstaunlich gleichen. Eitelkeit, Gefallsucht und Verführbarkeit sind nur drei davon.  

 

Darsteller / Personen:

Spieldauer: 2:00 h / Beginn: Di -– Sa 20:00 Uhr, So 19:00 Uhr / eine Pause: / Ende: Di - Sa 22:00 Uhr, So 21:00 Uhr

Bei Verhinderung tauschen Sie bitte möglichst frühzeitig (Volksbühnen-Abonnements rot)

Vorstellungen: 2021/2022:

Mai: Premiere Fr 20. 20 Uhr, Do 26. 20 Uhr, Fr 27. 20 Uhr

Juni:
Di 07. 20 Uhr, Fr 10. 20 Uhr, So 12. 19 Uhr, Mi 15. 20 Uhr, Sa 18. 20 Uhr




(Text: Theater Lüneburg)

 

Top